Eingewöhnung

„Bindung als Voraussetzung für Bildung“

 

Im Mittelpunkt steht bei uns das Kind in seiner ganzheitlichen Entwicklung. Eine sorgfältig dem Kind angepasste Eingewöhnungszeit ermöglicht es dem Kind, aber auch den Eltern, den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen.

Kinder brauchen ihre eigene, sehr unterschiedlich lang andauernde Zeit um sicher durch den Kindergartenalltag zu gehen. Die Eingewöhnung in unserem Kindergarten erfolgt in Anlehnung an das Münchner Eingewöhnungsmodell, und orientiert sich stark an den individuellen Bedürfnissen unserer Familien.

 

 

Die goldenen Regeln

 

Liebe Mama, lieber Papa,

 

  • In meiner Anfangszeit im Kindergarten hilfst du mir am meisten, wenn du mir schon zu Hause immer wieder etwas vom Kiga erzählst.
     
  • Es ist wichtig, dass du überzeugt davon bist, dass der Kindergarteneintritt gut für mich ist.
     
  • Am Anfang beruhigt es mich sehr, dass ich weiß, dass Mama oder Papa mitkommen.
     
  • Ich möchte selbst entscheiden, wann und mit wem ich spiele. Vielleicht brauche ich erst Zeit, um die anderen Kinder zu beobachten und mich an den Kindergarten zu gewöhnen.
     
  • Wenn du weggehst, dann sag mir das bitte. Und bitte vergiss mir nicht zu sagen, dass du ganz sicher wiederkommst, um mich abzuholen.
     
  • Auch wenn ich weine, verabschiede dich kurz von mir. Lange Trennungen sind nicht gut für mich. Ich werde ganz bestimmt liebevoll getröstet!
     
  • Wenn du magst, dann gib den Erzieherinnen Bescheid, dass du unten von der Straße aus noch winken wirst- das ist ein Ritual, dass schon vielen Kindern bei der Eingewöhnung geholfen hat.
     
  • Wenn du unruhig bist, ruf doch einfach nach 15 Minuten im Kiga an, wahrscheinlich spiele ich dann schon etwas Tolles.
     
  • Mein Kuscheltier hilft mir anfangs bei der Eingewöhnung.
     
  • Wenn es mir schlecht geht, rufen dich meine Erzieherinnen an.
     
  • Damit ich mich richtig gut eingewöhnen kann, ist es wichtig, dass ich regelmäßig in den Kindergarten komme. Durch Unterbrechungen- besonders in der ersten Zeit- fange ich immer wieder von vorne an, mich einzugewöhnen.
     
  • Jedes Kind braucht unterschiedlich lange, sich einzugewöhnen. Bitte lass dich nicht entmutigen, wenn es ein bisschen länger dauert, ich schaffe das ganz bestimmt.

 

Wenn ich mich im Kindergarten wohlfühle und auch die Erzieherinnen gern gewonnen habe, heißt das, daß ich einen neuen und wichtigen Schritt ins Leben gemacht habe, aber keinen von dir weg. Freu dich mit mir- das Abenteuer Kindergarten hat begonnen.